17.03.2014

Ausgerechnet

Fabulieren statt dividieren! Mit Mathe-Textaufgaben kann man Schöneres tun, als sie zu lösen.
Wir haben Schriftsteller gebeten, sie in Kurzgeschichten zu verwandeln.

1.
Die Jugendgruppe (18 Jugendliche) eines Sportvereins fährt zusammen mit 2 Betreuern zu einem Wettkampf ins Ausland.
Auf der Heimfahrt wollen 6 Personen Mitbringsel am Zoll vorbeischmuggeln.
Die Zöllner machen bei 3 Personen stichprobenartige Durchsuchungen.
Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Zöllner wenigstens eine Person (der insgesamt 20 Personen) ertappt?

2.
Herr und Frau Teuteberg erhielten beide eine Gehaltserhöhung von 100,80 Euro.
Bei Frau Teuteberg betrug die Erhöhung 3,2%, bei ihrem Mann 3,6%. Wie viel Euro verdienten sie vorher?

3.
Vor Großmutters Ruhebank stehen zwei Beistelltische, einer links und einer rechts.
Ihre Enkelin Sophia meint, dass die beiden kreisrunden Tischplatten nicht genau gleich groß seien.
Hat sie Recht?
Unter einer Platte klebt ein Schild „Oberfläche=0,30 m2" (Tisch 1).
Den Umfang des zweiten Tisches misst Sophie zu 188 cm.

Text: Teresa Präauer & Kevin Kuhn

28.02.2014

Aus welchem Grund haben Sie nicht gearbeitet?

Der Staat rückt einigen seiner Bürger regelmäßig mit dem Mikrozensus
auf die Bude und löchert sie mit allerhand Fragen.
Einer von denen, die zum großen statistischen Gesamtbild beitragen dürfen,
bin ich.

...

Text: Jens Bergmann

10.02.2014

In den siebziger Jahren kannte die kleinen, plüschigen Fellwesen jedes Kind.
Na gut – jedes größere Kind, das schon »Raumschiff Enterprise«
schauen durfte. Folge 15 der zweiten Staffel war bei ihrer (deutschen) Erstausstrahlung
am 23. September 1972 ein Straßenfeger –
wie eigentlich sämtliche Episoden der Serie in einer Zeit,
als es drei Fernsehprogramme gab, plus den DDR-Kanal.
»Kennen Sie Tribbles?« hieß die Folge in der typisch
schräg-geheimnisvollen Art der Betitelung von 70er-Jahre-Serien.

...

Fotos: Stefan Thurmann
Text: Jan Strahl
Danke: Julia

20.01.2014

Als die oder regional der Bommel (auch Plümmel, Bolle, Boppel)
oder auch Pompon (aus dem Französischen) bezeichnet man
ein aus Wolle gefertigtes Posament, das als Kleiderschmuck
und Zierde dient.

Als modisches Accessoire vermitteln sie je nach Form
und Verwendung eher originelle,
rustikale oder trachtenähnliche Eindrücke.

Danke: Anke, Dirk, Elena & Butz, Julia, Mirja und Thomas

20.01.2014

Die Zweitkarriere

So wird man als Künstler zweimal erfolgreich.

...

Text: Peter Lau

Leonardo da Vinci, Pablo Picasso, Captain Beefheart, Helge Schneider,
Yoko Ono, Bryan Adams und Angelina Jolie

27.11.2013

(Stand 2013)

Vor Liebe taumelnde Blaufußtölpel (Sula nebouxii)

Das Balzverhalten der Blaufußtölpel ist sehr kompliziert, es gibt viele Rituale:

Das Männchen stolziert vor dem Nistplatz auf und ab und stellt dabei seine Füße zur Schau,
betont seinen Gang, macht dem Weibchen kleine Geschenke und schlägt mit den Flügeln.
Es zeigt bei der Landung seine Fußsohlen,
die meistens im Licht aufblitzen und grüßt damit das Weibchen.

Weibchen bevorzugen Männchen mit kräftig blau gefärbten Füßen und
verschmähen Männchen, deren Füße nur matt graublau aussehen.

Seiten

archiv

all images on this site copyright by silke baltruschat. all rights reserved.
www.silkebaltruschat.de